Soziale VR

Das Angebot von sozialer VR auf der Gear VR wächst stetig. Unter anderem hat nun das Unternehmen Starship ihre kostenlose Software vTime veröffentlicht.

vTime ermöglicht ähnlich wie auch ConVRge oder Oculus Social, das gemeinsame Betreten der Virtual Reality mit Freunden um sich dort zu Auszutauschen. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

Der erste Eindruck von vTime

Nach der erstmaligen Installation schlägt vTime derzeit mit knapp 450 MB zu Buche, was für eine Smartphone App nicht wirklich klein ist. Es lässt sich aber absolut verkraften, da die Software von Beginn an mit wirklich gutem Sound, Grafik und Animationen daherkommt.

Bei der erstmaligen Anmeldung durchläuft der User ein kurzes und einfach gehaltenes Tutorial, bevor der Erstellung des Avatars geht. Hier bietet vTime vielfältige Möglichkeiten, damit sich jeder User einen individuellen Avatar erstellen kann. Von der Augenbraue bis hin zu den Schuhen bietet vTime zumindest auf den ersten Blick recht viele Variationen bei der Charaktererstellung .

Das Menü, die Locations und Private Räume

Hat man die ersten Hürden der Anmeldung und Avatar Erstellung hinter sich, lassen sich über ein sauber strukturiertes und leicht zu benutzendes Menü, Freunde verwalten, Räume bzw. Chats auflisten oder auch Personen suchen. Außerdem kann man sich durch die Funktion Random Match mit jemand zufälliges verbinden lassen.

Trifft man sich in vTime direkt mit einem Freund, so kann man sich direkt miteinander verbinden was einem Anruf in Skype sehr ähnelt. Ebenso können nachträglich noch weitere Personen zu dem Chat hinzugefügt werden.. Kommt die Verbindung zustande, findet man sich kurz darauf in der zuvor gewählten Location mit seinem Avatar wieder. Auf diese Weise kommen auch Private Räume zustande, womit sich vTime von anderen Anbietern sozialer VR abhebt.

Es gibt derzeit 8 Locations die zur Verfügung stehen. Das geht von einem gemütlichen Zeltplatz mit Lagerfeuer-Ambiente bis hin zum erstklassigen Charterflieger oder auch einer Steilwand in den Bergen. Diese Orte sehen alle durchweg sehr gut aus und bei jeder Location findet man sich stets im Kreis mit seinen Gesprächsteilnehmern wieder. Darüber hinaus gibt es einige 360° Bilder die ebenfalls als Location verwendet werden können. In Zukunft soll es auch möglich sein, eigene 360° Bilder zu verwenden.

Leider ist es bislang nicht möglich, sich durch die Chaträume frei zu bewegen. Außerdem hat es ein wenig gedauert, bis wir herausgefunden hatten, wie man seine Sitzposition verändert. Dazu muss in vTime erstmal das Menü aufgerufen werden und in den Optionen change seat ausgewählt werden. Das kennt man von der Konkurrenz deutlich einfacher.

Der Sound und die Tonqualität

Die Tonqualität und das Verständnis der Gesprächsteilnehmer ist absolut Ok und nicht schlechter oder besser wie bei ähnlichen Angeboten für die Gear VR. Pflicht bei solchen Anwendungen sind wie immer gute Kopfhörer. Was auf den ersten Blick gut aussieht, aber auf dauer eher verwirrend sein dürfte, ist das der eigene Avatar mit den Händen wild gestikuliert, sobald über das Mikro Geräusche aufgenommen werden. So kann es auch dazu kommen, dass der Avatar aufgrund von Hintergrundgeräuschen anfängt zu gestikulieren, obwohl kein Wort gesprochen wurde. Durch die Bewegung des Avatars wird zwar signalisiert, wer gerade spricht, was besonders in größeren Gruppe hilfreich sein könnte, aber im Endeffekt stören die Gesten des Avatars mehr als das sie etwas nützen würden.

Ansonsten sind die Locations zum Teil selbst mit einer Geräuschskulisse und Animationen versehen, die gut in die Umgeung passen und diese realistischer wirken lassen. Aber ebenso können insbesondere die teils lauten Geräusche ablenken und die Gesrpäche stören.

Fazit

vTime lässt sich für die Gear VR absolut empfehlen und macht als Social VR Anwendung mit Freunden wirklich Spaß. Es läuft absolut flüssig, sieht gut aus und die Menüführung ist übersichtlich und intuitiv. Für die Zukunft würden wir uns noch wünschen, dass es Locations mit Leinwand und Browserzugriff gibt, um sich Videos ansehen oder etwas im Netz nachschlagen zu können. Außerdem wäre es wünschenwert, wenn man auf intuitivere Weise die Sitzposition wechseln kann. Aber von diesen kleinen Mängeln abgesehen, lohnt sich ein Besuch von vTime absolut.

 

VR Neuigkeiten

3D Filme mit dem VLC Player für die Gear VR konvertieren

3D Filme mit dem VLC Player für die Gear VR konvertieren

Oculus VR und Samsung machen es Benutzern einer Gear VR derzeit nicht gerade...

Neuigkeiten zur PlayStation VR von Sony

Neuigkeiten zur PlayStation VR von Sony

Auf der kürzlich stattfindenden Gamers Developers Conference, kurz GDC, hat Sony nun die...

vTime – Der Virtual Reality Chat für die Gear VR

vTime – Der Virtual Reality Chat für die Gear VR

Das Angebot von sozialer VR auf der Gear VR wächst stetig. Unter anderem...

Oculus Rift Spiele im Virtual Reality Mashup

Oculus Rift Spiele im Virtual Reality Mashup

Als Rückblick auf das vergangene Jahr haben wir ein Virtual Reality Mashup mit...

Lucky´s Tale nun im Oculus Rift Bundle

Lucky´s Tale nun im Oculus Rift Bundle

Wie Oculus heute auf dem Firmeneigenen Blog verkündet hat, wird das Spiel „Lucky’s...

The Climb - Der Exklusivtitel von Crytek für die Oculus Rift

The Climb - Der Exklusivtitel von Crytek für die Oculus Rift

Crytek hat heute mit einem vielversprechendem Video Teaser das Spiel The Climb angekündigt....

Aktuelle Seite:

Weitere Artikel zur virtuellen Realität